24-Stunden-Schwimmen ist beendet - Florian Wallerius schwamm Marathon

Simone Borbecker (Mitte) gewann bei den Damen.

Ergste. Ist eine Siegerehrung überhaupt eine, wenn nicht vorher der Piratentanz getanzt wird? Nein, sie ist es nicht. Und so animierten Tobias Gerling und Co. von der DLRG Ergste-Villigst-Hennen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 24-Stunden-Schwimmen zum Tanz, um danach zur Tat, sprich zur Siegerehrung zu schreiten. Und da verdiente sich Florian Wallerius aus Wenden den größten Applaus. Er hat nämlich im 50m-Becken des Elsebades 844 Bahnen gezogen und mit seinen 42200 Metern einen echten Marathon hingelegt. Glücklich war auch Simone Borbecker aus Sprockhövel, die 36000 Meter schwamm; das sind 720 Bahnen. Damit gewann sie die Konkurrenz bei den Frauen. Insgesamt waren 19 Mannschaften am Start mit Namen wie Bimmel und Bommel, Water Minions, Unicorns oder „Die Nachdenker“. Aus Schwerte kamen vier Mannschaften: jeweils von der DLRG Schwerte und der DLRG Westhofen/Garenfeld.

Mehr zum 24-Stunden-Schwimmen finden Sie unter diesem Link: http://ergste-villigst-hennen.dlrg.de/24h-schwimmen.html

Dort werden am Sonntagabend auch die Ergebnisse zu finden sein.

Der Piratentanz.

Print Friendly
Facebook Twitter Pinterest Linkedin Google + Email

Über den Autor