Anzeige


Ostberger Straße wird saniert - Busse fahren im ersten Bauabschnitt über die Baustelle

Schwerte. Bahnhofstraße, Sölder Straße, Quickspring - an Baustellen fehlt es in Schwerte nicht. Von Montag an kommt noch eine weitere dazu: die Erneuerung der Ostberger Straße. Sie wird dafür in Abschnitten für den Durchgangsverkehr gesperrt. Eine Frage konnte auch am Donnerstag noch nicht komplett geklärt werden: Wie wird die Schwerterheide demnächst an die Linie C31 angeschlossen sein? Eine Teilantwort gab’s am Donnerstag: Bis Freitag nächster Woche fahren die Busse dieselbe Strecke wie jetzt auch und werden dabei über die Baustelle geleitet. Wie es dann vom 29. Juli an weitergeht, muss noch geklärt werden. Pkw-Fahrer müssen der ausgeschilderten Umleitung folgen.

Die VKU wünscht sich, die Busse auch in den anderen Bauabschnitten über die Baustelle fahren zu lassen, weil sie im Falle einer Umleitung über Graf-Adolf-Straße, Kirschbaumsweg, Alter Dortmunder Weg und Am Eckey erhebliche Verspätungen im Linienverkehr fürchtet. Bis jetzt noch funktionierende Anschlüsse an andere Busse oder an die Bahn seien gefährdet, verlautete am Mittwoch aus der VKU. Ob der Kreis Unna als Bauträger diesem Wunsch nachkommen kann, wird - wie gesagt - noch geklärt.

Die Umleitung für den Autoverkehr indes steht. Schon auf der Schützenstraße wird auf die Vollsperrung der Ostberger Straße hingewiesen. Wer also zur Heide will, muss dann weiter über die Schützenstraße, die Bethunestraße, die Hörder Straße und die Straße „Am Eckey“ bzw. in umgekehrter Richtung Stadt fahren.

Die bis zum Ferienende andauernden Bauarbeiten teilen sich insgesamt in vier Bauabschnitte auf. Der am Montag beginnende erste Bauabschnitt beginnt, von der Feuerwehrwache kommend, kurz vor der Einmündung zur Lichtendorfer Straße und endet an der zweiten Zufahrt zur Lichtendorfer Straße, direkt hinter dem Sparkassengebäude. Der zweite Bauabschnitt beginnt am 31. Juli ab Seniorenheim bis zur Binnerheide. Über den dritten  und vierten  Bauabschnitt wird die Stadtverwaltung rechtzeitig informieren.

Print Friendly, PDF & Email
Facebook Twitter Pinterest Linkedin Google + Email

Kommentare

Über den Autor